?>
26.11.2019 Finance, Consulting

Neues White Paper zum Thema ISO 20022 im Zahlungsverkehr

Die Zeit drängt: ISO20022 wird zum De-Facto-Standard des internationalen Zahlungsverkehrs. Ab Ende 2021 müssen Cross-Border- und High-Value-Payments auf ISO20022 (MX) migriert werden. Für Cross-Border-Payments ist dies der Beginn der Koexistenzphase, mit deren Ende eine vollständige Umstellung auf ISO20022 erreicht sein soll.

In einem aktuellen White Paper beschäftigt sich DPS mit der Frage, inwieweit ISO20022 während der Koexistenzphase und darüber hinaus so in den Backoffice-Systemen der Institute umgesetzt werden kann, dass diese die Vorteile des neuen Standards nutzen und gleichwohl Aufwände und Projektrisiken unter Kontrolle halten und Sunk Costs vermeiden können. Der Fokus liegt dabei auf größeren Instituten mit komplexen, historisch gewachsenen Systemlandschaften, deren Zahlungsverkehr nicht durch einfache Standard-Applikationen abgebildet werden kann.

Download des Papers (pdf-Dokument): SWIFT ISO 20022: Lösungen zur „Coexistence Phase“

Eine Online-Version des White Papers und ein Interview mit Carsten Lange, Senior Manager Special Projects bei DPS, zum Thema kann auf unserer Informationsseite 20022.info abgerufen werden.

Sie haben Fragen zu unserer Expertise, unseren Services oder Produkten? Sie suchen Unterstützung bei konkreten Herausforderungen? Sprechen Sie uns gerne an.